Verbotenes Lichtspiel 5

Plakat für die neue Kinofilmreihe „Eurocrime – ­Gangsters in the Seventies“.

Plakat für die neue Kinofilmreihe „Eurocrime – Gangsters in the Seventies".

Stichworte
Plakat, Folder

Verbotenes Lichtspiel 2012 – Flyer

Verbotenes Lichtspiel 2012 – Flyer

Durch das klar definiertes Profil als besonderes Themenkino ist das Verbotene Lichtspiel mittlerweile ein unverwechselbares Markenzeichen in Kiel geworden. Es werden Filme gezeigt, die jeweils ein bestimmtes Genre oder einen Regisseur genauer unter die Lupe nehmen. Dabei handelt es sich meistens um vergessene oder weniger populäre Filme.

Aufgabe

FORMGUT. wurde zum vierten Mal mit der Entwicklung des Plakats und des Programmhefts beauftragt. Das Thema der diesjährigen Filmreihe: Eurocrime – ­Gangsters in the Seventies

Auszug aus der Pressemitteilung:

„Dass Verbrechen sich nicht lohnt, mag für kleine Gauner stimmen. Für die organisierte Kriminalität gilt eher das Gleiche wie für die großen Investment-Banken: Too big to fail. Solange der einzelne im warmen Strom der Organisation mitschwimmt, wird für ihn gesorgt. Taucht er aber auf und wechselt die Richtung, weht ihm ein eiskalter Wind ins Gesicht.In fünf Filmen - allesamt Genreperlen - erforscht ­„Verbotenes Lichtspiel 5: Eurocrime" das Verbrechen in den siebziger Jahren. Es ist die Blütezeit des Poliziottescho, des harten Krimis in seiner italienischen Spielart. Wie der Name schon vermuten lässt, liegt hier ein Schwerpunkt auf der Ermittlungsarbeit.

Die Polizisten sind dabei ähnlich harte Knochen wie ihre Gegenspieler, die ihre Fälle in No-Nonsense-Manier anzugehen pflegen, aber auch hier und da zur linken Gesellschaftsanalyse neigen. Aber ebenso oft sind es die ehemaligen Agenten des Corporate Crime, die sich unversehens ihrer Haut erwehren müssen.“

Lösung
Großen Einfluss auf die Darstellung von Gangstern hat Michael Caines Darstellung des Jack Carter in „Get Carter" im Jahr 1971 (zu sehen am 22. November im Hansa 48) . Carter trägt zu Pistole und abgesägter Schrotflinte eine teure Uhr, die schnittigsten Anzüge, Manschettenknöpfe so groß wie Tennisbälle und einen Trenchcoat. Mit diesem Stil wetteifern heute noch große Modelabel, vor allem, weil Männer und Frauen seine klassische Schönheit und adrettes, raffiniertes Äußeres heute noch so attraktiv finden.
Dieser Look ist zum Hauptmotiv des diesjährigen Plakats geworden. Etwas stilisiert und abgedunkelt, steht die Kultfigur im Fadenkreuz des Genretitels: EU-RO-CR-IME.

Es wurden realisiert

Plakat
Programmfolder